Die Untersuchung eines kleinen Tropfens Kapillarblutes im Dunkelfeldmikroskop wurde von dem Zoologen und Bakteriologen Prof. Dr. Günther Enderlein (1872-1968) entwickelt. Im Dunkelfeldmikroskop kann man Mikroorganismen beobachten, die im Blut leben und von Prof. Enderlein entdeckt und beschrieben wurden.
Hier wird das Blut unter dem Mikroskop über einen Zeitraum von 24 h – und noch länger, bis zum Zerfall,  beobachtet und ausgewertet (mit 100-facher und 400-facher und 1000-facher Vergrößerung).

Die Blutuntersuchung ist in der Praxis ein nahezu unverzichtbarer Bestandteil der Diagnostik und anschließenden Therapie. Das Verfahren liefert exakte Aussagen über die Beschaffenheit des Blutes, insbesondere über den Zustand der weißen und roten Blutkörperchen, des Plasmas und der darin vorkommenden Kleinstlebewesen. Sie gibt Aufschluss über das “innere Milieu” und die Funktionsfähigkeit der Blutzellen sowie über die Fülle und Aufwärtsentwicklung der in jedem Mensch vorhandenen kleinsten Eiweißkörper (Endobionten), aus deren Weiterentwicklung Mikroorganismen und höher entwickelte Strukturen wie Bakterien, Pilze oder Viren entstehen können. Das Vorhandensein von Bakterien-Vorstufen, welche noch nicht krankheitsauslösend sind, aber den Körper in eine Krankheitsgefährdung bringen, kann in der Dunkelfeld-Untersuchung auch festgestellt werden. Die Dunkelfelduntersuchung des Blutes ist daher auch eine wertvolle präventive Untersuchung. Die Dunkelfelddiagnostik ist nicht nur ein hervorragendes Verfahren, Krankheiten sehr früh zu erkennen, es bietet überdies eine Therapiesicherheit und eine unbestechliche Therapie-Erfolgskontrolle. Die isopathischen Medikamente der Firma SANUM (Pilz- und Bakterienpräparate) und die immunbiologischen Mittel verändern das endobiontische System der Symbionten  tiefgreifend, indem sie die krankhaften Aufwärtsentwicklungsstufen rückbilden können, ohne antibiotisch zu wirken. Die Auswahl dieser Heilmittel kann im Dunkelfeld bestimmt werden.

VORBEREITUNG:  Nüchtern – Termine immer nur in der Früh möglich! (bei Abendterminen – vorher 5h nichts essen, Wasser trinken ist erlaubt) Beim ersten Termin erfolgt eine Blutabnahme aus der Fingerkuppe oder dem Ohrläppchen, wofür ein Tropfen Blut benötigt wird. Es erfolgt eine Sofortauswertung, die der Kunde an einem großen Bildschirm mitbeobachten kann. Ein besonderes Erlebnis! Das Blut wird danach 24 Stunden lang beobachtet, ausgewertet und dokumentiert.

In einem zweiten Termin (nicht mehr nüchtern) wird die Auswertung besprochen und ein persönlich angepasster Therapieplan übergeben und die nächsten Schritte werden genau besprochen.

KOSTEN: 150 .- Euro

Dauer: 2x je ca. 1 Stunde

Jetzt Termin buchen ->
de_DEGerman